Kleiner Ausflug …

… in einen wunderschönen Park der Stadt. Ehemalige Bundesgartenschau.

Mit dabei … die X-Pro1 mit dem TTartisan 50mmF1.2

Bestes Gelände, um hier in der Großstadt ein Objektiv bei verschiedenen Blendenwerten auszuprobieren.
Speziell für Christian habe ich mir heute auch die Blenden gemerkt. Sie werden ja nicht an die Kamera übertragen und somit nicht in den Exif-Daten gespeichert.

Die offenen Blenden (also bis 2) habe ich heute mal außen vor gelassen.
Gestartet bin ich bei Blende 2.8.
Diese Blende mag ich besonders für Portraits. Bilden sie doch gerade genug scharf ab, um von der Nasenspitze bis zu den Ohren ein scharfes Bild zu bekommen, lassen aber noch Raum für einen unscharfen Hintergrund. Meine Lieblingsblende und mein Lieblingsmotiv:

Blede 4 ist so mein Allrounder. Diese Blende nenne ich immer meine Brot-und-Butter Blede. Wenn ich noch nicht genau weiß, was so vor die Kamera kommt, ist sie eingestellt. Von dort kurz am Blendenring gedreht und ich bin bei 2,8 oder 5,6 … das geht intuitiv ohne hinzuschauen.

Also … Blende 4

Blende 5,6 wenn es ein wenig mehr sein darf. Also mehr an Tiefenschärfe. Der Hintergrund im Unendlichen aber keine Rolle spielt.

Blende 8 dann für das große Ganze. Dann wenn vieles im Bild richtig scharf sein soll. Die Blende für den Gesamtüberblick.
Von vorne bis hinten keine ablenkenden Unschärfen … na dann:

Weiter schließe ich selten. Da es dann schnell auch wieder Beugungsunschärfen gibt … aber für heute gab es dann noch eines bei Blende 11.

So, soll mal für heute reichen. Soeben habe ich mein 27er wieder an die Pro1 gesetzt. Ich freu mich auf den ersten Rundgang mit dieser Kombi!
Bis bald.

4 Gedanken zu “Kleiner Ausflug …

  1. Vielen herzlichen Dank Uwe, das ehrt mich nun aber schon sehr. Und Gratulation zu deinen tollen Fotos, und liebe Grüsse an dein ‚Lieblingsmotiv‘ ;-).
    Fantastisch, was das TTartisan 50mmF1.2 an Bildschärfe liefert, das hätte ich so nicht gedacht. Ich denke, das Rendering ist auf deiner X-Pro1 besonders schön, dem Sensor sagt man ja wunderschönes ‚filmlike‘ Rendering und Farbtöne nach.
    Nun ist natürlich noch die Frage, wie viel Postprocessing du noch investiert hast, für Vignette, CA etc. Trotzdem, das Resultat überzeugt und überrascht mich doch sehr.
    Herzlichen Dank nochmals!

    Gefällt mir

    1. Nun ja …. ganz im Ernst? Ich fotografiere jpg, ziehe die Bilder mit Kartenleser aufs iPad. Dort mit Snapseed ein paar kleinere Korrekturen (Schnitt, Pickelchen, Bisschen Kontrast) fertig. Selbst schwarz-weiss fotografiere ich direkt in s-w.
      Um CAs und Vignette kümmere ich mich nicht, außer ich füge eine Vignette noch hinzu 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.