Nur noch ein paar Tage …

Only a few more days until 2019 ends and a new year begins.

2020! Neues Jahr, Neubeginn?

Gerade denke ich darüber nach, meinen Blog auf Englisch weiterzuführen.
Manchmal habe ich das Gefühl, dass ihn dann mehr Leute lesen und auch mal etwas schreiben würden.

Das Gefühl ergibt sich aus meinem eigenen Verhalten und aus der Suche bei WordPress oder aus meinen Besuchen auf Blogs.

Wenn ich nach bestimmten Themen suche, werden mir oft „nur“ internationale Blogs angezeigt, die meist auf Englisch geschrieben sind. Die wenigen guten deutschen Blogs, denen ich folge, habe ich eher durch Zufall gefunden.

Vielleicht liegt es natürlich an WordPress, die vielleicht hauptsächlich Blogs anzeigen, die in Englisch geschrieben werden. Vielleicht auch an den Stichwörtern, die die Blogger vergeben. Vielleicht hat das aber auch alles weniger mit der Sprache, als mit den Bildern zu tun.

Ganz schön viele „vielleicht“, oder?

Ein Test könnte daher nicht schaden. Dann würde ich sehen, was passiert.

Oft habe ich jedenfalls das Gefühl, dass meine Texte kaum jemand liest und sich auch nicht inspiriert fühlt, mir ein paar Gedanken zu hinterlassen.
Mag aber auch sein, dass Menschen in der Welt nicht auf Deutsch schreiben mögen oder können.

Klar ist, dass ich nicht doppelt schreiben möchte, wie manche es ja auch tun. Deutsch UND Englisch. Nein.

Bleibt also die Frage, warum immer alles auf Englisch sein muss?
Verlieren wir nicht ein Stück Kultur, wenn wir unsere Sprache vernachlässigen?

Ich denke nein.

In Zeiten der Globalisierung liegt s doch nahe, auch eine globale Sprache zu haben.

Globale Klimaänderung, globale Flüchtlingsprobleme, global hier und da … nur bei der Sprache hapert es oftmals. Obwohl … ja, Englisch ist gemeinhin die globale Sprache.

Warum also nicht global kommunizieren? Auch im Kleinen. In unseren Blogs.

Wie denkt ihr darüber? Verliert ihr etwas, wenn die Sprache an manchen Stellen globalisiert wird? z.B. in eurem Blog?

Let’s talk about it 🙂

2 Gedanken zu “Nur noch ein paar Tage …

  1. Das ist eine sehr interessante Frage. Für mich käme es eher nicht infrage, meine eigenen Seiten auf Englisch umzustellen, weil ich mich im Deutschen den kleinen Tick sicherer fühle, um mit der Sprache auch mal verspielt statt nur sachlich umzugehen. Grade für ein bildlastiges Blog könnte es doch auch reichen, die Schlagwörter (wenn man sie denn nutzt – eigene Nase …) englisch abzufassen – und vielleicht die Überschrift zweisprachig. Das müsste ja reichen, um auch bei englischsprachigen WP-Nutzern aufzutauchen. Und den Haupttext übersetzen kann die geneigte Besucherin dann bei Bedarf per Browser-Plugin.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.